Willkommen bei Easy Dogs

Willkommen bei Easy Dogs

Krimiwanderung mit Hunden: Aktivideen für Hundetrainer und Tour-Guides von Eva Pretscher

Wer bei „Krimiwanderungen mit Hund“ auf ein einfaches Buch wartet, wird überrascht. Es ist nicht nur ein Buch, sondern man erhält einen stabilen Karton, ähnlich wie ein Brettspiel, in dem natürlich auch ein Buch enthalten ist, aber auch…

"Dog Friendly Doc" von Mirjam Cordt, ein Handbuch für Tierärzte und deren Praxisteam

Mirjam Cordt, Caniversum Verlag Meines Wissens nach ist dieses Buch das erste seiner Art. Ein Buch mit vielen Anregungen, wie das Team einer Tierarztpraxis bzw. Tierklinik dem vierbeinigen Patienten den Aufenthalt und die Behandlung erleichtern…

HUNDEKEKSREZEPT: Eddies Thuna-Bits

LIEBLINGSREZEPT VON EDDIE (FOXTERRIER) Zutaten: 200 g Buchweizenmehl 1 Dose Thunfisch 1 Ei etwas Wasser Varianten: zusätzlich fein geriebener Parmessankäse oder fein gehackte Kräuter Zubereitung: Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze…

Unser Ziel bei Easy Dogs ist es, Ihnen und Ihrem Hund zu einem entspannten Alltag zu verhelfen. Wir unterstützen Sie bei einer guten Sozialisierung und umfassenden Resozialisierung, Hundeerziehung oder der Behebung von Problemverhalten. Unsere Trainer/innen vermitteln ein tiefgreifendes Verständnis für die Bedürfnisse Ihres Hundes. Der achtsame Umgang mit Mensch und Tier und ein belohnungsbasiertes Training bilden die Grundlage für unsere Arbeit. Wir freuen uns auf Sie und Ihren Hund in unseren Easy Dogs Hundeschulen.

Christopher Friemel
Schweinfurt & Würzburg

Claudia Matten
Nürnberg

Maria Rehberger
Starnberger See & München

Nadine Wachter
Fürth & Erlangen

Sophia Betz
Bamberg

Easy Dogs sozial unterwegs

INSTAGRAM

FACEBOOK

Aus aktuellem Anlass.

Ich war heute Nacht um 00.25 Uhr zuhause.

Meine beiden Kolleginnen um eine ähnliche Uhrzeit.

Mein Kind musste ohne mich zu Abend essen und ins Bett gehen. Meine Tiere wurden versorgt. Allerdings natürlich nicht von mir.
Ähnlich wird es auch bei meinen Kolleginnen gelaufen sein.

Das ist ok. Ich liebe meinen Beruf. Wenn man in dieser Branche arbeitet, muss man seinen Job lieben, sonst gibt man auf.
Wenn wir Tierärzte und alle anderen Praxismitarbeiter uns außerhalb regulärer Arbeitszeiten im Notdienst um ihre Tiere kümmern, weil es sich um einen Notfall handelt, dann ist das für die meisten von uns selbstverständlich und wir tun das auch gerne.

Aber alle von uns haben ein Privatleben. Wir haben alle eine Familie und alle von uns haben, genauso wie alle anderen Menschen, das Recht auf Freizeit und die Notwendigkeit sich zu Erholen.
Wir sind Menschen mit ganz normalen Leben, mit regulären Bedürfnissen, mit einer regulären Grenze an emotionalen Kapazitäten.
Wenn irgendwie möglich, richten sich Mitarbeiter in Tierarztpraxen gerne auf jegliche Notfallsituationen ein, aber das ist immer mit Einbußen im Privatleben verknüpft. Das führt immer zu Umplanungen, Umorganisationen, nicht statt gefundenen Pausen und verkürzten Ruhezeiten.

Alle Mitarbeiter in einer Tierarztpraxis machen das ohne sich zu beschweren. Aber selbstverständlich leben alle von ihrem Beruf, selbstverständlich verdienen sie ihr Geld damit. Selbstverständlich kosten Arbeitseinsätze die außerplan- und notfallmäßig stattfinden mehr, als in der regulären Arbeitszeit. Selbstverständlich hat jeder Mitarbeiter in einer Tierarztpraxis ein Recht auf eine adäquate Bezahlung, auch außerhalb regulärer Arbeitszeiten. Möglicherweise ist auch nicht allen Notfallpatientenbesitzern klar, dass die tierärztliche Arbeitszeit nicht in dem Moment vorbei ist, in dem die Patientenbesitzer die Praxis verlassen. Blutige OP Bestecke müssen gereinigt, Untersuchungen und Behandlungen dokumentiert werden, um nur zwei kleine Bespiele zu nennen.
Auch für Tierarztpraxen gilt das Arbeitsschutzgesetz, zu Recht. Manche Behandlungen sind ohne kompetentes Team im Rücken, schon alleine aus rechtlicher Sicht, überhaupt nicht möglich. Wie soll man Notfälle abdecken können, wenn das gesamte Team schon in der regulären Arbeitszeit am Maximum des Arbeitsschutzgesetztes kratzt?

Wenn man für die Behandlung eines Notfalles nicht mal ein simples „Danke“ erhält, dann ist das traurig. Aber gut, damit kann man leben.
Wenn man dann aber nachts subtil Vorwürfe gemacht bekommt, anstatt einem „Dankeschön“ ein „ach du je, das ist jetzt aber teuer!“ anhört oder „so viel Geld für ein …“ dann ist das frustrierend, zermürbend und auslaugen. Es ist schlicht und ergreifend unfair, es wurde gerade ihrem Tier geholfen, keinem anderen.

Es ist nicht alles selbstverständlich.

Ich kann ihnen versichern, dass die Praxismitarbeiter einen genauso langen Arbeitstag hinter sich haben, wie die Notfallbesitzer. Auch sie würden sich gerne auf den Heimweg machen, aber es ist für sie okay. Es ist nicht die Schuld des Praxisteams, dass jemand einen tiermedizinischen Notfall hat. Man sollte froh darüber sein, dass sich um einen Notfall gekümmert wird.

In solchen Situationen einfach ein

„Dankeschön“

zu hören würde gut tun.

Man könnte Notfälle auch an Kliniken überweisen. Blöderweise gibt es kaum noch Kliniken… unter anderem genau aus solchen Gründen. Leider ist das ein Mitgrund, wieso die Notfallversorgung von unseren Haustieren immer schwieriger wird.

Mich belastet sowas.
Die meisten meiner Kollegen auch.
Ich bin heute Nacht müde, erschöpft und frustriert heimgefahren. Ich persönliche finde das schade.

"Danke" sagen kostet nichts.
Falls noch nicht geschehen, dann sagen Sie das beim nächsten Tierarztbesuch doch einfach mal zu ihrer Tierärztin. Vor allem, wenn sie mit ihrem Team bis in die Nacht ihren Notfallpatient versorgt hat...

Vielen Dank.
Johanna Pföhler, Tierärztin
...

27.06.19  ·  

Mehr lesen...

Tipps für die heißen Tage von Nadine Wachter - Easy Dogs☀️ Hitzefrei bei Easy Dogs Fürth! ☀️

Wetterbedingt fallen die Trainingstermine diese Woche bis einschließlich Freitag aus. Es wird einfach zu heiß für jede Form der überflüssigen Bewegung.

Hier kommen aber noch ein paar Tipps, wir ihr und eure Hunde die Hitzewelle gut hinter euch bringt.

🐶 Gassirunden kurz halten und in die frühen Morgen- und späten Abendstunden verlegen. Bitte meidet die große Mittags- und Nachmittagshitze. Gerade für Welpen, ältere Hunde und Rassen mit kurzen Nasen ist große Hitze sehr belastend.

🐶 Bietet euren Hunden immer ausreichend frisches Wasser an. Unbedingt auch unterwegs!

🐶 Haltet euch möglichst wenig in der prallen Sonne auf. Auch eure Hunde können einen Sonnenstich bekommen.

🐶 Sehr viele Hunde empfinden bei diesen Temperaturen enormen Stress, ausgelöst durch die Wärme. Die Hunde können sich nicht konzentrieren und 'boykottieren' oft das Training.
Achtet mal auf die Mimik eurer Hunde: ist die Zunge am Zungenrand nach oben gebogen oder biegt sich die Zunge insgesamt nach oben? Ist die Maulspalte spitz und weit nach hinten gezogen beim Hecheln? Ist das Hecheln insgesamt ziemlich schnell und in hoher Frequenz? Sind die Ohren nach hinten gezogen?
So sieht ein Stressgesicht bei euren Hunden aus. Im Sommer kann man viele Hunde sehen, die diese Mimik zeigen. Schult euren Blick und eure Beobachtung gegenüber euren Vierbeinern. Wenn euer Hund diese Mimik zeigt, versucht ihm die Situation kühler zu gestalten. Wenn das nicht möglich ist, so fordert eure Hunde zumindest nicht zusätzlich durch Training oder Übungen. Auch Hundebegegnungen könnten im Stress 'hitziger' ausfallen. Fühlt euch mal hinein, wenn ihr gestresst seid. Nichts anderes empfinden eure Hunde. :-)

🐶 Asphalt heizt sich auf. Lasst eure Hunde nicht längere Zeit auf heißem Asphalt laufen. Eure Hunde können sich Verbrennungen an den Ballen zuziehen.

🐶 Wenn ihr eure Hunde mit Wasser kühlen wollt, dann verwendet niemals eiskaltes Wasser. Das kann einen Kreislaufkollaps zur Folge haben. Beginnt bitte mit der Abkühlung auch niemals am Rücken. Lieber von den Pfoten langsam beginnend von unten nach oben vorarbeiten. Das Wasser sollte zunächst Körpertemperatur haben.

🐶 Sollten eure Hunde schwimmen gehen, führt sie erstmal ins flache Wasser, damit sie langsam hineingehen können und ihren Körper an die Temperatur gewöhnen können.

🐶 Legt euren Hunden keine feuchten Laken oder Handtücher auf den Körper. Unter dem Stoff kann sich ein Hitzestau bilden.

🐶 Fahrt bei diesen Temperaturen möglichst wenig Auto mit euren Hunden. Auch Radfahren mit dem Hund nebenher ist bei diesen Temperaturen strengstens verboten.

🐶☝🏻Und das wohl Wichtigste: lasst euren Hund NIEMALS im Auto zurück. Jedes Jahr sterben Hunde einen qualvollen Tod in parkenden Autos. Selbst 5 Minuten können schwere gesundheitliche Schäden hervorrufen. Auch das Parken im Schatten oder das vorherige Runterkühlen mittels Klimaanlage helfen nicht. Das Auto verwandelt sich in kurzer Zeit zum Backofen.

Mit diesen Tipps könnt ihr die Hitzewelle gut und vor allem gesund überstehen. :-)
...

26.06.19  ·  

Mehr lesen...

Urlaub und Training in Bamberg?! 🌞🐾 ...

26.06.19  ·  

Mehr lesen...

Krimiwanderung mit Hunden: Aktivideen für Hundetrainer und Tour-Guides von Eva Pretscher

19.06.2019/von Anja Rode

“Dog Friendly Doc” von Mirjam Cordt, ein Handbuch für Tierärzte und deren Praxisteam

19.06.2019/von Michaela Wolf

Das Markersignal im Hundetraining: was ist das und wie funktioniert es?

18.05.2019/von Sophia Betz

Entspannungs-Training für Hunde, DVD um Stress, Ängste und Verhaltensprobleme zu reduzieren von Karin Petra Freiling

11.05.2019/von Heike Neu

Nur Mut! – Starthilfe für ängstliche Welpen, Rezension Susan Zeh

05.05.2019/von Susan Zeh

Der Schlüssel zum (Hunde)Glück, Buch von Anders Hallgren

28.04.2019/von Matthias Leiber

Anti-Giftköder-Training: Übungsprogramm, DVD von Sonja Meiburg

28.04.2019/von René Groth

Collies, Sheltie & Co., von Gabriela Henrich

28.04.2019/von Claudia Matten

Feldstudien auf der Hundewiese

28.04.2019/von Anja Rode

Rasseportrait: Hüte- und Hirtenhunde von Doris Roth

24.04.2019/von Doris Roth

Rasseportrait: Der Australian Shepherd von Dr. Ute Blaschke-Berthold, Bettina Bernhard und Fabienne Fust

21.02.2019/von Dr. Blaschke-Berthold

Schnüffelstunde, DVD eines Praxisseminars zur Nasenarbeit von Viviane Theby und Michaela Hares

19.12.2018/von Kathrin Thiele

Plädoyer für Rücksichtnahme: “Wenn ich den erwische… der frisst seinen eigenen Giftköder!”

28.11.2018/von Christopher Friemel

Auf die Plätze, fertig, wuff…!!!, Buch für Kinder 5-8 Jahre vom richtigen Umgang mit Hunden

21.11.2018/von Nadine Wachter

Hunde fotografieren, Buch für das perfekte Hunde-Shooting von Regine Heuser

19.11.2018/von Tanja Marion Pöhlmann
Mehr laden